Zur ästhetischen Erscheinung einer weiblichen Brust tragen nicht nur ihre Form und Größe bei. Ebenso entscheiden die Form und Größe der Brustwarze, auch Mamille genannt, über das optische Erscheinungsbild. Frauen mit großen Warzenhöfen oder überdurchschnittlich großer Brustwarze empfinden diese häufig als störend und fühlen teilweise Scham gegenüber dem Partner oder in anderen Lebenssituationen. Hier finden Sie Informationen darüber, wann von zu großen Brustwarzen die Rede ist, welche Ursachen es hierfür gibt und wie Sie daran etwas ändern können.

Verschiedene Gründe für einen zu großen Warzenhof

In den meisten Fällen ist die Größe des Warzenhofs eine Veranlagung, die sich bereits in den Anfängen der Pubertät zeigt und in den Folgejahren weiter ausprägt. Gerade Frauen mit sehr kleinen Brüsten empfinden zudem ihren Warzenhof häufig als proportional zu groß. Außerdem führt das Stillen eines Säuglings in einigen Fällen zu einer Vergrößerung der Brustwarze auch nach dem eigentlichen Ende des Wachstums der weiblichen Brust. Ähnlich können sich starke Schwankungen des eigenen Körpergewichts auf Form und Größe der Mamillen auswirken. So vielseitig wie die aufgeführten Gründe sind, so einheitlich ist doch der Leidensdruck betroffener Frauen. Viele verspüren Scham, sich vor anderen Personen auszuziehen. Manchmal kommt es dadurch zu einer Beeinträchtigung des Sexuallebens und auch das Auftreten von psychischen Erkrankungen bei starkem Leidensdruck ist möglich.

 

Kleine Tricks bei zu großen Brustwarzen

Um die von Ihnen als Makel empfundene Größe Ihrer Mamille im Alltag möglichst gut zu kaschieren, greifen Sie bestenfalls zu BHs aus dickem Stoff oder mit einer zusätzlichen Polsterung, die einen Großteil der Brust bedecken. Dadurch ist nicht ein Teil des Warzenhofs über der Schale sichtbar. Gleichzeitig malt sich die Brustwarze bei dickem Stoff nicht ab und es werden Form und Größe der Mamillen im Alltag optimal kaschiert. Möglicherweise kann das regelmäßige Massieren der Haut zu einer leichten optischen Veränderung führen. Durch eine leichte Gewichtszunahme wächst unter Umständen auch der Brustumfang, wodurch Ihre Mamillen im Verhältnis kleiner wirken.

 

Brustwarzenkorrektur bei zu großer Brustwarze

Erzielen die oben genannten Tricks keinen ausreichenden Erfolg, kann eine Brustkorrektur durch eine Schönheits-OP zu einem ästhetischeren Bild beitragen. Hierbei handelt es sich um einen operativen Eingriff, bei dem durch die Straffung des Gewebes eine Verkleinerung des Warzenhofs vorgenommen wird. Nach der Phase des Abheilens ist der Eingriff mit bloßem Auge in den meisten Fällen nicht mehr zu erkennen. Falls die Brustwarze ebenfalls verkleinert werden soll, ist es möglich, überschüssiges Gewebe bei einem operativen Eingriff zu entfernen und dadurch ebenfalls eine Verkleinerung herbeizuführen. Wie bei allen operativen Eingriffen bestehen die üblichen Risiken und nach der OP ist eine Nachsorge beim Arzt unbedingt erforderlich. In der Regel ist jedoch nur mit einer kurzfristigen Beeinträchtigung zu rechnen, die bereits wenige Wochen nach dem Eingriff vollständig abgeklungen ist. Einen Überblick über die Methoden und Behandlungen erhalten Sie hier.