Oberarmstraffung

Nicht nur die üblichen Problemzonen wie die Brüste und der Bauch bereiten manchen Frauen Probleme, sondern auch die Arme. Schließlich sind sie ebenfalls allen Blicken ausgesetzt und mit einem lästigen Makel verbunden: Hängende Oberarme entwickeln sich zu einer nicht unerheblichen Belastung, denn die Betroffenen trauen sich im Sommer kaum außer Haus, tragen keine kurzärmlige Kleidung und fühlen sich unattraktiv. Das kann je nach Ausprägung und Gemütszustand der Patientin das Selbstwertgefühl mindern und das Sozialleben einschränken. Straffe Haut an den Armen und Beinen wird als schön empfunden und steht nicht zuletzt für ein vitales und jugendliches, attraktives Aussehen.

Hängende Hautlappen – ohne oder in Verbindung mit Armfett – lenken unerwünschte Aufmerksamkeit auf die Körperpartie und werden als Makel empfunden. Was ist die Ursache für die hängende Haut, die Ihnen das Leben so schwer macht?

Es gibt allgemein zwei Gründe für schlaffe Oberarme: War eine Frau stark übergewichtig und hat durch eine Diät, eine Ernährungsumstellung, regelmäßigen Sport oder auch aufgrund von Medikamenten viel Gewicht verloren, dann neigt sie leider zu schlaffer Haut. Dies wird durch die Schwerkraft noch unterstützt, sodass der Hautüberschuss unschön herunterhängt und bei Bewegungen der Arme „wabbelt“.

Eine weitere Ursache für schlaffe Oberarme ist die Hautalterung, die bereits ab dem 30. Lebensjahr einsetzt. Je älter Frauen werden, desto mehr verliert ihre Haut an Straffheit und Elastizität. Sie bildet weniger Kollagen und Elastan und kann nicht mehr ausreichend Nährstoffe speichern. Kosmetikprodukte bzw. Pflegeprodukte wie Anti-Aging-Cremes helfen hier nur geringfügig weiter. Dasselbe gilt für Massagen zur Förderung der Durchblutung und für Übungen zum Muskelaufbau. Sollten Sie schon alles ausprobiert haben und durch die schlaffen Oberarme sehr beeinträchtigt sein, empfiehlt sich die Oberarmstraffung, die mit der Oberschenkelstraffung vergleichbar ist. Nehmen Sie bei Interesse mit mir Kontakt auf und lassen Sie sich bei einem Beratungsgespräch in meiner Praxis in Reutlingen über den operativen Eingriff informieren.

Oberarmstraffung im Überblick

Allgemeine Informationen - Oberarmstraffung

Die Oberarmstraffung kann stationär oder ambulant erfolgen, je nach Ausgangslage, Vorgehensweise und Patientenwunsch bzw. Absprache. In den meisten Fällen reicht ein ambulanter Klinikaufenthalt aus. Größtenteils führe ich bei den Patientinnen eine reine Hautentfernung durch, aber es kann in manchen Fällen vorkommen, dass diese mit einer Fettabsaugung kombiniert wird, weil nicht nur Haut, sondern auch Gewebe im Überschuss vorhanden ist.

Für die Oberarmstraffung bringe ich an der Innenseite einen Schnitt an, dessen Länge mit den Ausmaßen des Hautlappens verbunden ist. Je nach der genauen Vorgehensweise und abhängig davon, wie viel Haut (und Fett) entfernt werden muss, sind kurze Schnitte denkbar und vorzuziehen; es kann aber vorkommen, dass längere Schnitte notwendig sind. Sie verlaufen maximal von der Achselhöhle bis hin zum Ellbogen.

Ablauf - Oberarmstraffung

Im ersten Schritt erfolgt die Liposuction, anschließend entfernt der Chirurg die überschüssige Haut. Wurden die Hautentfernung und die Fettabsaugung abgeschlossen, vernähe ich den Schnitt sorgsam, wobei ich auf das Zurückbleiben einer kleinen, feinen Narbe achte.

Im Normalfall kommen selbstauflösende Fäden zum Einsatz. Das erspart Ihnen bei der Nachbehandlung das Fädenziehen. Die Operationsdauer liegt bei rund zwei bis höchstens drei Stunden.

Komplikationen - Oberarmstraffung

Nach der Oberarmstraffung tragen Sie für mehrere Tage einen Verband. Zudem müssen Sie für vier bis sechs Wochen ein stützendes Mieder tragen, dass den Heilungsprozess vorantreibt. Die Ausfallzeit rangiert von mehreren Tagen bis zu einer Woche, je nach OP. Verzichten Sie für ein Minimum von zwei bis drei Wochen auf Sport und anstrengende Aktivitäten. Wenn Ihnen keine resorbierbaren (selbstauflösenden) Fäden eingesetzt wurden, steht nach zwei Wochen nach dem Eingriff das Fädenziehen an.

Nachsorge - Oberarmstraffung

Die ersten Resultate der Operation lassen sich bereits nach Abnahme des Verbandes erkennen. Sie sollten jedoch einige Wochen warten, bis eventuelle Blutergüsse und Schwellungen zurückgegangen sind. Es mag postoperativ zu Schmerzen kommen, die aber in der Regel nicht stark sind. Das Entzündungsrisiko der Wunde ist gering, und im Normalfall verheilen die Narben gut. Sie können sich dann dank Oberarmstraffung dauerhaft auf schöne und straffe Oberarme sowie ein jugendliches Aussehen freuen und getrost kurzärmlige oder ärmellose Oberbekleidung tragen. Achten Sie dabei auf eine aktive Lebensweise, denn eine (erneute) Gewichtszunahme kann zu Fettpolstern – und nach dem Abnehmen wieder zu schlaff herabhängenden Hautfalten – führen. Es lässt sich außerdem nicht vermeiden, dass das Bindegewebe im Alter leicht erschlafft.

Geschätzte Kosten - Oberarmstraffung

3000 – 4000 €

Dr. med. Mathew Muringaseril

Seit vielen Jahren überzeugt Dr. med. Muringaseril seine Patienten mit seiner Erfahrung und Kompetenz.

Jetzt Termin vereinbaren

Tel.: 07121 – 695 92 11

info@schwaben-aesthetic.de

Oder schicken Sie uns Ihre Terminanfrage

Finanzierungsrechner

Alle Angaben ohne Gewähr, Laufzeit und Zins variabel. Bonität vorrausgesetzt.

medipaz

Kontaktieren Sie uns!

Ich berate Sie gern in einem persönlichen Gespräch und informiere Sie über Vor- und Nachteile und mögliche Alternativen. Gern informiere ich Sie auch über mögliche Ansätze zur Finanzierung einer Behandlung in meiner Klinik. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

07121 - 69 59 209
info@schwaben-aesthetic.de