Nasenkorrektur

Die Nasenkorrektur gehört laut DGÄPC (Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie) Jahr für Jahr zu den zehn häufigsten und beliebtesten Schönheitsoperationen in Deutschland. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn die Nase wirkt sich auf das gesamte Aussehen und die Mimik aus und fällt sofort ins Auge. Zahlreiche Frauen sind mit der Form oder Größe ihrer Nase unzufrieden und entscheiden sich zu einer Schönheitsoperation, um die Nase nach ihren Wunschvorstellungen modellieren zu lassen. Ursachen und Vorgehensweisen gibt es viele. Gern berate ich Sie diesbezüglich in meiner Praxis in Stuttgart in einem ausführlichen, persönlichen Gespräch.

Wenn die Nase zu groß ist, stellt sie den Mund und die Augen im wahrsten Sinne des Wortes „in den Schatten“ und sorgt teilweise für Spott oder schräge Blicke von anderen. Ist sie hingegen zu klein, sorgt dies auch für einen asymmetrischen Eindruck, wobei der Makel sich durch Make-up nur schwer vertuschen lässt. Noch mehr Probleme bereitet es Frauen, wenn die Nase einen unschönen Höcker vorweist oder krumm ist.

Der Grund für eine unregelmäßige Form mag unter anderem ein Unfall mit Nasenbruch sein. Bei anderen ist die Verformung angeboren und kann im Ernstfall sogar die Atmung erschweren. Ist dies der Fall, mag die Krankenkasse die Kosten für die operative Nasenkorrektur tragen.

Es muss nicht immer eine konkrete körperliche Beschwerde vorliegen – oft reicht das Aussehen aus, um eine seelische Belastung auszulösen und beispielsweise das Sozialleben der betroffenen Frauen negativ zu beeinflussen. Sie fühlen sich vielleicht bei der Partnersuche eingeschränkt, im Berufsleben durch die ständigen Blicke auf die Nase beeinträchtigt oder müssen sich nach einem Unfall oder einer Nasenverletzung an neue, unerwünschte Gesichtszüge gewöhnen. Hier helfen Nasen-OPs aus.

Allgemeine Informationen zur Nasenkorrektur

Kaum ein chirurgischer Eingriff innerhalb der Kategorie Schönheitsoperationen ist so anspruchsvoll wie die Nasenkorrektur, da Knochen und Knorpel am Eingriff beteiligt sind, statt dass nur mit Haut und Gewebe gearbeitet wird. Bei der Korrektur der Nase (Rhinoplastik) stehen je nach Umfang und Art des Problems verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. In vielen Fällen ist ein gerader Nasenrücken oder eine Verkleinerung erwünscht.

Durchgeführt wird die Behandlung stationär und meist unter Vollnarkose. Während des Eingriffes dient das lokale Einspritzen von betäubenden und gefäßverengenden Substanzen dem Vermindern von Schmerzen und Blutungen. Mit einigen Eingriffen können angeborene Formveränderungen wie eine Höckernase korrigiert werden; mit anderen Methoden beseitigt oder minimiert der Chirurg Verletzungsfolgen (Schiefnase, Sattelnase). Auch die Rhinoplastik an der Nasenspitze ist möglich.

Ablauf einer Nasenkorrektur

Bei Nasenkorrekturen muss erst einmal ein Zugang zum Nasengerüst geschaffen werden. Entscheidet sich der Chirurg für einen geschlossenen Zugang, umfasst dies lediglich einen Schnitt innen an der Nasenschleimhaut bei geschlossenem Hautmantel. So entstehen keine sichtbaren Narben. Es ist aber schwierig, auf diese Weise einen komplizierten Eingriff mit präziser Korrektur durchzuführen.

Einfacher und effektiver ist der offene Zugang zur Nase, bei dem zunächst ebenfalls Schnitte an beiden Seiten der Nasenschleimhaut anstehen. Der Arzt verbindet diese anschließend durch einen stufenartigen oder V-förmigen Schnitt über den Nasensteg miteinander. So ist es möglich, den Hautlappen hochzuklappen und gut an das Knorpel- und Knochenmaterial heranzukommen. Das wiederum gewährleistet Präzision und langlebige Ergebnisse. Es bleibt eine kaum sichtbare Narbe zurück.

Die meisten Nasenkorrekturen werden am Nasenrücken durchgeführt. Steht z. B. eine Korrektur der Höckernase – mit einer Wölbung des Nasenrückens nach außen bzw. oben – an, so trage ich nach dem Schnitt überschüssige Knochen- und Knorpelanteile ab. Liegt hingegen eine Höckerbildung vor, weil die umliegenden Nasenteile abgesunken sind, wird dieser Teil des Nasenprofils gezielt aufgebaut. Auf ähnliche Weise erfolgt die Korrektur der Sattelnase, bei der aufgrund eines Bruches ein kleiner Knick des Nasenrückens nach innen vorliegt. Während der OP stärke ich die Nasenscheidewand und rekonstruiere den eingefallenen Knorpel. Zum Teil kommen Transplantate zum Tragen, um eine schöne, gerade Nasenform wiederherzustellen.

Bei einer seitlichen Krümmung der Nase, die mit einer verschobenen Nasenwand einhergeht, gestaltet sich der Eingriff etwas komplizierter. Um den Nasenaufbau zu korrigieren, wird bei dieser Form der Nasenkorrektur am gesamten Nasenskelett gearbeitet. In einigen Fällen ist es notwendig, Gewebe an einer anderen Körperstelle (beispielsweise Knorpel vom Ohr) zur Transplantation zu entnehmen.

Eben dies ist für die Korrektur der Nasenspitze wichtig, die relativ aufwändig ist, gleichzeitig aber auch diverse Behandlungsmöglichkeiten bietet. Es ist beispielsweise denkbar, eine steil herabhängende Nasenspitze zu korrigieren, die Breite oder Höhe zu verändern oder aufgrund einer stark ausgeprägten Stupsnase eine neue Nasenspitze zu modellieren. Hierfür wird am Nasengerüst mit den Flügelknorpeln gearbeitet.

Allgemeine Informationen - Nasenkorrektur

Kaum ein chirurgischer Eingriff innerhalb der Kategorie Schönheitsoperationen ist so anspruchsvoll wie die Nasenkorrektur, da Knochen und Knorpel am Eingriff beteiligt sind, statt dass nur mit Haut und Gewebe gearbeitet wird. Bei der Korrektur der Nase (Rhinoplastik) stehen je nach Umfang und Art des Problems verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. In vielen Fällen ist ein gerader Nasenrücken oder eine Verkleinerung erwünscht.

Durchgeführt wird die Behandlung stationär und meist unter Vollnarkose. Während des Eingriffes dient das lokale Einspritzen von betäubenden und gefäßverengenden Substanzen dem Vermindern von Schmerzen und Blutungen. Mit einigen Eingriffen können angeborene Formveränderungen wie eine Höckernase korrigiert werden; mit anderen Methoden beseitigt oder minimiert der Chirurg Verletzungsfolgen (Schiefnase, Sattelnase). Auch die Rhinoplastik an der Nasenspitze ist möglich.

Ablauf - Nasenkorrektur

Bei Nasenkorrekturen muss erst einmal ein Zugang zum Nasengerüst geschaffen werden. Entscheidet sich der Chirurg für einen geschlossenen Zugang, umfasst dies lediglich einen Schnitt innen an der Nasenschleimhaut bei geschlossenem Hautmantel. So entstehen keine sichtbaren Narben. Es ist aber schwierig, auf diese Weise einen komplizierten Eingriff mit präziser Korrektur durchzuführen.

Einfacher und effektiver ist der offene Zugang zur Nase, bei dem zunächst ebenfalls Schnitte an beiden Seiten der Nasenschleimhaut anstehen. Der Arzt verbindet diese anschließend durch einen stufenartigen oder V-förmigen Schnitt über den Nasensteg miteinander. So ist es möglich, den Hautlappen hochzuklappen und gut an das Knorpel- und Knochenmaterial heranzukommen. Das wiederum gewährleistet Präzision und langlebige Ergebnisse. Es bleibt eine kaum sichtbare Narbe zurück.

Die meisten Nasenkorrekturen werden am Nasenrücken durchgeführt. Steht z. B. eine Korrektur der Höckernase – mit einer Wölbung des Nasenrückens nach außen bzw. oben – an, so trage ich nach dem Schnitt überschüssige Knochen- und Knorpelanteile ab. Liegt hingegen eine Höckerbildung vor, weil die umliegenden Nasenteile abgesunken sind, wird dieser Teil des Nasenprofils gezielt aufgebaut. Auf ähnliche Weise erfolgt die Korrektur der Sattelnase, bei der aufgrund eines Bruches ein kleiner Knick des Nasenrückens nach innen vorliegt. Während der OP stärke ich die Nasenscheidewand und rekonstruiere den eingefallenen Knorpel. Zum Teil kommen Transplantate zum Tragen, um eine schöne, gerade Nasenform wiederherzustellen.

Bei einer seitlichen Krümmung der Nase, die mit einer verschobenen Nasenwand einhergeht, gestaltet sich der Eingriff etwas komplizierter. Um den Nasenaufbau zu korrigieren, wird bei dieser Form der Nasenkorrektur am gesamten Nasenskelett gearbeitet. In einigen Fällen ist es notwendig, Gewebe an einer anderen Körperstelle (beispielsweise Knorpel vom Ohr) zur Transplantation zu entnehmen.

Eben dies ist für die Korrektur der Nasenspitze wichtig, die relativ aufwändig ist, gleichzeitig aber auch diverse Behandlungsmöglichkeiten bietet. Es ist beispielsweise denkbar, eine steil herabhängende Nasenspitze zu korrigieren, die Breite oder Höhe zu verändern oder aufgrund einer stark ausgeprägten Stupsnase eine neue Nasenspitze zu modellieren. Hierfür wird am Nasengerüst mit den Flügelknorpeln gearbeitet.

Komplikationen - Nasenkorrektur

Die Nasenkorrektur trägt nicht ohne Grund den Spitznamen „Königseingriff der ästhetisch-plastischen Chirurgie“ und sollte daher nicht unterschätzt werden – doch auf der anderen Seite bedeutet das nicht, dass Sie sich davor fürchten müssen. Nach der OP wird Ihre Nase für rund eine Woche mit einem Gips ruhig gestellt. Komplikationen und Nebenwirkungen lassen sich nicht komplett ausschließen, aber medikamentös behandeln. Es kann zu Schwellungen, geringen Schmerzen und Blutergüssen kommen.

Nachsorge - Nasenkorrektur

Gegen die mehrwöchige Schwellung der Nase helfen das kurzfristige Kühlen der Nase sowie die Einnahme von Medikamenten. Ein Tape-Verband aus stützenden Pflastern wird zwei Wochen lang getragen. Sie sollten für die Rhinoplastik einen ein- bis zweitägigen Klinikaufenthalt einplanen. Die Schonzeit beträgt zwei bis drei Wochen. Mit dem Treiben von Sport ist zwölf Wochen lang zu warten.

Nach neun bis zwölf Monaten dürfen Sie sich auf das endgültige Ergebnis der Nasenkorrektur freuen, denn erst dann hat sich die überschüssige Haut zurückgebildet und die Nase ist vollständig abgeschwollen. Es kommt nur sehr selten vor, dass sie über Gefühlsstörungen oder eine Beeinträchtigung der Atmung klagen. Ich kläre Sie vor der Behandlung über die etwaigen Risiken und zu erwartenden Ergebnisse auf.

Geschätzte Kosten - Nasenkorrektur

2500 – 5500 €

Dr. med. Mathew Muringaseril

Dr. Mathew Muringaseril ist ein ausgesprochener Spezialist für Nasenchirurgie. Er hat sich im Laufe seiner Facharztausbildung ausführlich mit diesem Thema auseinander gesetzt und zudem viele internationale Kurse und Fortbildungen besucht.

Internationale Kurse Nasenchirurgie:

  • 2009 Internationaler Advanced Rhinoplasty Kurs, Stuttgart, Prof. Gubisch
  • 2010 Teilnahme am Landesverbandstreffen mit Vorträgen zum Thema Nasen-OP; DGPRÄC in Stuttgart
  • 2011 Jahreskongress DGPRÄC und ÖGPRÄC Innsbruck mit OP Kurs Nasenchirurgie (state of the art)
  • 2013 Internationaler Advanced Rhinoplasty Kurs, Stuttgart, Prof. Gubisch
  • 2013 Jahreskongress DGPRÄC Münster mit verschiedenen Vorträgen
  • 2014 Internationaler Advanced Rhinoplasty mit SOS Kurs, Stuttgart, Prof. Gubisch
  • 2009-2016 mehrfache Hospitationen an renommierten Kliniken

Jetzt Termin vereinbaren

Tel.: 07121 – 695 92 11

info@schwaben-aesthetic.de

Oder schicken Sie uns Ihre Terminanfrage

Finanzierungsrechner

Alle Angaben ohne Gewähr, Laufzeit und Zins variabel. Bonität vorrausgesetzt.

medipaz

Kontaktieren Sie uns!

Ich berate Sie gern in einem persönlichen Gespräch und informiere Sie über Vor- und Nachteile und mögliche Alternativen. Gern informiere ich Sie auch über mögliche Ansätze zur Finanzierung einer Behandlung in meiner Klinik. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

07121 - 69 59 209
info@schwaben-aesthetic.de